Zarrentin, das Tor zum Biosphärenreservat Schaalsee

Die mecklenburgische Stadt Zarrentin liegt am Ufer des Schaalsees, ca. 50 km von Schwerin entfernt.
Das Biosphärenreservat Schaalsee, anerkannt von der UNESCO, bietet dem Naturliebhaber ein unverfälschtes Naturerlebnis mit vielen seltenen Tieren und Pflanzen, die am besten auf Wanderungen und Radtouren entdeckt werden können. Ein ausgewiesenes Rad- und Wanderwegenetz von mehr als 180 km Länge bietet viele Möglichkeiten.

Das Biosphärenreservat Schaalsee liegt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Eine Rundwanderung über die Halbinsel Strangen und am Kirchensee zeigt eindrucksvoll, wie ehemals besiedelte Gebiete und Grenzanlagen von der Natur zurückerobert werden.

Unbedingt einen Besuch abstatten sollte man auch dem ehemaligen Zisterzienserinnenkloster, von dem heute noch der Ostflügel erhalten ist. Die Eröffnung von Unterkunfts- und Gastronomiebetrieben sowie die Anlage der Seepromenade und des Strandbades sind Ausdruck der Bestrebungen, die Stadt zu einem Ausflugs- und Urlaubsort zu entwickeln.

Das könnte Sie interessieren:

Unterkünfte

alles anzeigen: Unterkünfte (5) »

Hotel und Restaurant Landhaus Wittenburg
 

Hotel und Restaurant Landhaus Wittenburg

19243 Wittenburg

Hotel mit Restaurant im traditionellem Landhausstil. Es liegt an der A24 Berlin-Hamburg, unweit der Abfahrt Wittenburg. Für Ausflüge und Tagungen ideal geeignet.

Landhaus Wittenburg
 

Landhaus Wittenburg

19243 Wittenburg

Direkt neben dem Hotel bieten wir ganzjährig drei gemütliche Ferienwohnungen zwischen 60 bis 66 qm für 4 bis 5 Personen an.


Angebote

alles anzeigen: Angebote (3) »

Mittags-Buffet
 

Mittags-Buffet

19243 Wittenburg

angeboten vom Hotel und Restaurant Landhaus Wittenburg

Feiern und Tagen
 

Feiern und Tagen

19217 Demern

vom Hotel & Restaurant "Alter Gutshof" in Demern


Aktivitäten

alles anzeigen: Aktivitäten (15) »

Das ehemalige Kloster zu Zarrentin
 

Das ehemalige Kloster zu Zarrentin

Zarrentin

Direkt am Schaalsee erhebt sich heute das mächtige Gebäude des Ostflügels des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Zarrentin. Das Kloster selbst wurde bereits 1246 gegründet. Ursprünglich bildete es gemeinsam mit der Kirche ein geschlossenes Rechteck mit einem vierseitigen Kreuzgang um den Innenhof, der auch als Nonnenfriedhof fungierte. Besonders sehenswert sind im erhaltenen Ostflügel die kunstvoll gestalteten gotischen Kreuzrippengewölbe des Erdgeschosses. Er wurde aufwändig saniert und wird heute für kulturelle Ausstellungen, Konzerte, Veranstaltungen und als Herberge für die Heimatstube genutzt.

Schweriner Schloss
 

Schweriner Schloss

19053 Schwerin

Das von Wasser umgebene Schweriner Schloss mit seinen vielen Türmen und Zinnen bietet einen märchenhaften Anblick. Das ehemalige Residenzschloss ist einer der bedeutendsten Bauten des Historismus in Deutschland.
Sehenswerte großherzögliche Repräsentationsräume.